Zahnarzt Dr. Jens Dreißig

Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Oralchirurgie – aber was ist das? Finden Sie sich auch in dem ganzen Fachchinesisch nicht zurecht und möchten mit einfachen Worten erklärt bekommen, was sich hinter diesem geheimnisvollen Begriff verbirgt? Dann lesen Sie einfach weiter:


gesunde feste Zähne

Die Oralchirurgie liegt als Fachgebiet zwischen der Tätigkeit eines Zahnarztes und der eines Kiefernchirurgen. Zur Oralchirurgie Dinkelsbuehl gehören dann auch alle chirurgischen – also operativen – Eingriffe, die in und um die Mundhöhle stattfinden. Der professionelle Zahnarzt benötigt, um auf dem Gebiet der Oralchirurgie tätig sein zu können, eine 4-jährige Weiterbildung im Fach der zahnärztlichen Chirurgie, um die nötigen Operationstechniken zu erlernen, die bei Eingriffen in der Mundhöhle nötig sind. Erst nach dieser Zeit und einer vorgeschriebenen Anzahl von Operationen kann er sich zur Prüfung zum „Fachzahnarzt für Oralchirurgie“ zum Erwerb des Titels Oralchirurg anmelden.

So können Sie immer sicher sein, dass nur ein Profi, ja einem absolut, geübter Spezialist auf diesem Gebiet Sie behandelt und vor allem behandeln darf! Das bedeutet für Sie die Gewissheit, dass Sie immer, sollten Sie sich einer solchen Behandlung unterziehen müssen, in fachkundigen Händen sind.

Nun ist es für Sie sicherlich interessant, zu erfahren, welche Gebiete die Oralchirurgie Dinkelsbuehl im Wesentlichen umfasst, und welches Spektrum sie abdeckt- kein Fachchinesisch, versprochen!

  • Entfernung überzähliger oder verlagerter Zähne & Weisheitszähne www.op-weisheitszaehne.de (wenn zum Beispiel der Kiefer zu klein ist)
  • das große Gebiet der Implantologie – das ist die Kunst, an die Stelle fehlender Zähne, künstliche Zahnwurzeln in den Kieferknochen „einzupflanzen“.
  • Freilegung von Zähnen und Implantaten
  • Wurzelspitzenresektion (Abtrennen der Wurzelspitze bei Vereiterung an dieser)
  • Behandlung von Entzündungen der Zähne, Kiefer oder –gewebe
  • Parodontitis (Volksmund: Paradontitis, Parodontose) – Behandlung; diese muss mittels eines chirurgischen Eingriffs erfolgen. (Parodontitis ist nämlich eine bakteriell bedingte Entzündung, die dazu führt, dass der so genannte „Zahnhalteapparat“ unwiederbringlich zerstört ist; der „Zahnhalteapparat“ besteht aus dem Zahnfleisch, dem Zahnzement, dem Zahnfach und der Wurzelhaut).
  • Lippen-, Zungen- Wangenbändchen- Operation (auch mit Laser)
  • Operation zur Gewebeverbesserung vor Zahnersatz
  • Entfernung von Zahn- und Kieferzysten mit Kieferaufbau
  • Versorgung von Zahn- und Kieferunfällen (Trauma)
  • Operation zur Beseitigung freiliegender Zahnhälse
  • Tumoroperation
  • Behandlung von Speichelsteinen
  • Knochen- und Gewebewiederherstellung

Wie Sie immer auf der sicheren Seite sind – Tipps zum Verhalten vor – und nach einem oralchirurgischen Eingriff:


gesunde feste Zähne
Da bei operativen Eingriffen in der Oralchirurgie Dinkelsbuehl in aller Regel lediglich eine örtliche Betäubung erfolgt, sind vor einem solchen Eingriff keine besonderen Maßnahmen zu treffen. Trotzdem können ein paar Ratschläge nicht schaden:

Sie sollten wenigstens eine Kleinigkeit vorher gegessen haben. Sollten Sie sich in der Oralchirurgie Dinkelsbuehl für einen Dämmerschlaf www.zahnaerzte-angstpatienten.de entscheiden müssen Sie allerdings nüchtern erscheinen.

Da Sie durch eine zahnärztliche Betäubung verkehrsuntüchtig sind, lassen Sie sich von jemandem begleiten – dies gilt auch für ältere Personen oder auch ängstliche Patienten oder Patientinnen. Bitten Sie ihre Begleitperson, in der Praxis www.praxis-dinkelsbuehl.de zu warten und Sie nach erfolgter Operation nach Hause zu begleiten. Achten Sie auf legere und vor allem bequeme Kleidung!

Nach erfolgtem Eingriff sollten Sie folgende Dinge beachten:

Laden Sie hierzu auch unser „Aufklärungsblatt nach oralchirurgischen Eingriffen„:

Warten Sie mit dem Essen oder Trinken, bis die Betäubung abgeklungen ist. Es besteht sonst die Gefahr, dass Sie sich beim Essen auf die Zunge oder in die Wange beißen, und sich so Wunden zu fügen, ohne dass Sie dies merken.

Beim Trinken droht die Gefahr, dass Sie sich verschlucken können. Es ist zu empfehlen, dass Sie die ersten drei Tage nach der Operation auf festes Essen verzichten und nur weiche Nahrung zu sich nehmen, dies soll verhindern, dass sich Speisereste in die noch offene Wunde setzen und eventuelle Operationsnähte aufreißen. Beginnen Sie mit fester Nahrungsaufnahme sehr langsam und kauen Sie – sofern möglich – nur auf der Seite, auf der keine Operation erfolgte.

Bitte verzichten Sie sieben Tage lang nach dem Eingriff auf Rauchen und Alkohol, 3 Tage auf schwarzen Tee und Kaffee. Alle diese Dinge enthalten für die Wundheilung schädliche Stoffe und beeinträchtigen und stören die Heilung.

Beachten Sie bitte auch, dass die Wunde von außen für 3 Tage so oft wie möglich mit in Tüchern eingewickelten Eisakkus zu kühlen ist. Vermeiden Sie in diesem Bereich Wärme, da die Anschwellung abklingen muss.

Sollten Sie passionierter Sportler sein, so verzichten Sie einfach darauf und treiben eine Woche keinen Sport – durch sportliche Betätigung steigt der Blutdruck, und das kann dazu führen, dass es zu Nachblutungen kommt. Obendrein kann die Schwellung wieder zu nehmen. Über die Länge der Sportbefreiung müssen Sie mit Ihrem behandelnden Zahnarzt der Oralchirurgie Dinkelsbuehl reden.

Mundhygiene müssen Sie auch nach der Operation betreiben – beachten Sie aber bitte, den operierten Bereich zu schonen.

Falls die Wunde nachbluten sollte, legen Sie ein Stofftaschentuch auf die Wunde – ein Tupfer geht auch – und beißen fest drauf – ca. eine Stunde – unterstützen Sie von außen mit kühlenden Umschlägen.

Und was ist bei auftretenden Komplikationen zu tun?

Bitte suchen Sie umgehend Ihren Arzt oder Oralchirurgen auf, wenn

  • Sie trotz obiger Maßnahme anhaltende Nachblutungen beobachten
  • Sie zunehmende, starke Schluckbeschwerden bekommen
  • Sie Temperatur über 38,5° bekommen
  • Sie in Atemnot geraten
  • Sie Ausschlag am Körper bekommen.

Die geschilderten Komplikationen kommen in der Oralchirurgie Dinkelsbuehl äußerst selten vor, sollen aber, der Vollständigkeit halber, angesprochen werden.

So, liebe Leserin, lieber Leser, dies ist ein kurzer Ausflug in das weite und vielseitige Gebiet der Oralchirurgie gewesen. Ihnen einen Überblick und eine Klärung der Begrifflichkeiten zu bieten, war der Sinn und Anlass für diesen Ratgeber-Artikel, in der Hoffnung, ein wenig Licht in das „Dunkel“, das oft mit dem Begriff „Oralchirurgie Dinkelsbuehl“ verbunden ist, zu bringen.